Biografie

Michael Stauner wurde 1993 in München-Pasing geboren. Schon während seiner Kindheit begeisterten ihn Fantasy- Bücher, sowie Filme. Im Laufe seines Fachabiturs beschloss er selbst kleine Geschichten zu verfassen.

Seit 2012 schreibe ich nun schon Romane. Es hat mit Langeweile begonnen und der Spaß an der Sache hat dafür gesorgt, dass ich weiter mache. Nachdem ich natürlich nicht davon leben kann, habe ich auch noch einen echten Beruf... Welchen ich an dieser Stelle jedoch nicht direkt verraten werde. Aber ich nehme an, wenn man sich diese Internetseite ansieht und sich ein paar kleine Gedanken macht, kann man es vermutlich relativ schnell erraten.

2014 habe ich mein erstes Buch veröffentlicht und seitdem widme ich immer mehr meiner Freizeit dem Schreiben. Aufgrund meines jungen Alters gibt es zu meinem bisherigen Werdegang nicht viel zu erzählen. Wer jedoch Ironie, sowie Sarkasmus mag und versteht, der kann im nächsten Absatz einen Einblick über meine Persönlichkeit erhalten. Ansonsten... kauft mein Buch?

Michael Stauner wurde 1993 in München-Pasing geboren. Schon während seiner Kindheit begeisterten ihn Fantasy- Bücher, sowie Filme. Im Laufe seines Fachabiturs beschloss er selbst kleine Geschichten zu verfassen.

Seit 2012 schreibe ich nun schon Romane. Es hat mit Langeweile begonnen und der Spaß an der Sache hat dafür gesorgt, dass ich weiter mache. Nachdem ich natürlich nicht davon leben kann, habe ich auch noch einen echten Beruf... Welchen ich an dieser Stelle jedoch nicht direkt verraten werde. Aber ich nehme an, wenn man sich diese Internetseite ansieht und sich ein paar kleine Gedanken macht, kann man es vermutlich relativ schnell erraten.

2014 habe ich mein erstes Buch veröffentlicht und seitdem widme ich immer mehr meiner Freizeit dem Schreiben. Aufgrund meines jungen Alters gibt es zu meinem bisherigen Werdegang nicht viel zu erzählen. Wer jedoch Ironie, sowie Sarkasmus mag und versteht, der kann im nächsten Absatz einen Einblick über meine Persönlichkeit erhalten. Ansonsten... kauft mein Buch?

Persönlichkeit

Wenn ich nicht gerade faul auf der Couch sitze (im Sommer am See oder im Garten) und dort einfach nur die Ruhe oder Sonne genieße, dann schreibe ich Romane. Zu Beginn hatte ich es mit Liebesromanen versucht, aber mir ist aufgefallen, dass ich von so etwas keine Ahnung habe. Deshalb beschloss ich mal das Fantasy Genre zu probieren.

Schon bald ist mir aufgefallen, dass man sich einfach auf die Schnelle etwas aus den Fingern saugen kann, wenn man nicht mehr weiter weiß. "Wie sollen Vampire denn gegen Menschen Krieg führen, wenn sie doch tagsüber in der Sonne verbrennen würden?" - Nach etwa einem Drittel von Angriff der Vampire. Die passende Lösung ist mir natürlich schnell eingefallen und schief lächelnd habe ich den Roman fortgeführt. Ab diesem Moment, dachte sich der junge Autor "Verdammt! Ich liebe diesen Scheiß!"

Gelegentlich spricht er über sich selbst in der 3ten Person oder bezeichnet sich gerne als "Meister der Plot-Twists" oder "Gottheit". Dies liegt daran, dass er einmal gelesen hat (auf Stupipedia - eine sehr informative Seite für ernsthafte Recherchen!), dass das Wort "Autor" aus dem Lateinischen kommt und "Schöpfer" bedeutet... Was natürlich gleichzusetzen mit "Gottheit" ist. Zudem bedeutet der Name "Michael" ebenfalls "wer ist wie Gott". Das ist solch eine Arroganz und Selbstverliebtheit leider nicht zu verhindern.

Aufgrund dieses Narzissmus lasse ich mir für jedes veröffentlichte Werk auf den Rücken ein Tattoo stechen. Damit ich an meine Bücher erinnert werde und daran, wie besonders ich doch bin. Immerhin gibt es ja nicht so viele Menschen mit der Begabung des kreativen Schreibens. Oder kennt ihr viele Autoren persönlich? Statistiken von schwedischen Forschern besagen, dass mein kompletter Rücken im Alter von 30 Jahren mit Tattoos übersäht sein wird. Finde ich cool.

Mein größter Traum wäre es, von meinen Büchern leben zu können. Dann würde ich bestimmt viel mehr schreiben und so etwas... Definitiv würde ich nicht die Hälfte vom Jahr Urlaub machen! So etwas würde ich nie tun!

Wenn ich nicht gerade faul auf der Couch sitze (im Sommer am See oder im Garten) und dort einfach nur die Ruhe oder Sonne genieße, dann schreibe ich Romane. Zu Beginn hatte ich es mit Liebesromanen versucht, aber mir ist aufgefallen, dass ich von so etwas keine Ahnung habe. Deshalb beschloss ich mal das Fantasy Genre zu probieren.

Schon bald ist mir aufgefallen, dass man sich einfach auf die Schnelle etwas aus den Fingern saugen kann, wenn man nicht mehr weiter weiß. "Wie sollen Vampire denn gegen Menschen Krieg führen, wenn sie doch tagsüber in der Sonne verbrennen würden?" - Nach etwa einem Drittel von Angriff der Vampire. Die passende Lösung ist mir natürlich schnell eingefallen und schief lächelnd habe ich den Roman fortgeführt. Ab diesem Moment, dachte sich der junge Autor "Verdammt! Ich liebe diesen Scheiß!"

Gelegentlich spricht er über sich selbst in der 3ten Person oder bezeichnet sich gerne als "Meister der Plot-Twists" oder "Gottheit". Dies liegt daran, dass er einmal gelesen hat (auf Stupipedia - eine sehr informative Seite für ernsthafte Recherchen!), dass das Wort "Autor" aus dem Lateinischen kommt und "Schöpfer" bedeutet... Was natürlich gleichzusetzen mit "Gottheit" ist. Zudem bedeutet der Name "Michael" ebenfalls "wer ist wie Gott". Das ist solch eine Arroganz und Selbstverliebtheit leider nicht zu verhindern.

Aufgrund dieses Narzissmus lasse ich mir für jedes veröffentlichte Werk auf den Rücken ein Tattoo stechen. Damit ich an meine Bücher erinnert werde und daran, wie besonders ich doch bin. Immerhin gibt es ja nicht so viele Menschen mit der Begabung des kreativen Schreibens. Oder kennt ihr viele Autoren persönlich? Statistiken von schwedischen Forschern besagen, dass mein kompletter Rücken im Alter von 30 Jahren mit Tattoos übersäht sein wird. Finde ich cool.

Mein größter Traum wäre es, von meinen Büchern leben zu können. Dann würde ich bestimmt viel mehr schreiben und so etwas... Definitiv würde ich nicht die Hälfte vom Jahr Urlaub machen! So etwas würde ich nie tun!

Zitate

"Du weißt echt nicht wer ich bin? Google mich."

"Ich bin toll. Deswegen halt. Und ja..."

"Wenn ich aufhöre zu staunen, bin ich dann ein Michael?"

"Ich habe zwar kein Buch gelesen, aber 4 geschrieben!"

"Neues Jahr... Neues Glü- Scheiß drauf, ich warte auf 2016."

"Ich mag dich nicht."

"Ich bin Autor... Leck mich."

"Stauner war hier."

"Alles Gute nachträglich, lieber Jesus."

"Ich werd mal Archäologe."

"Du weißt echt nicht wer ich bin? Google mich."

"Ich bin toll. Deswegen halt. Und ja..."

"Wenn ich aufhöre zu staunen, bin ich dann ein Michael?"

"Ich habe zwar kein Buch gelesen, aber 4 geschrieben!"

"Neues Jahr... Neues Glü- Scheiß drauf, ich warte auf 2016."

"Ich mag dich nicht."

"Ich bin Autor... Leck mich."

"Stauner war hier."

"Alles Gute nachträglich, lieber Jesus."

"Ich werd mal Archäologe."